Wald und mehr

Die 41 km lange Rundtour führt durch eine sanft geschwungene Landschaft mit Wiesen, Feldern, Wald und idyllischen Dörfern. Neben herrlichen Ausblicken gibt es unterwegs historische Kirchen, Hügelgräber und ein privates Treckermuseum (u.a. Lanz Bulldog von 1942 oder der „Kramer Verdampfer“ von 1939) zu sehen.
Für Naturfreunde lohnt ein Abstecher zu den südlich liegenden Oetzendorfer Teichen, die das Laichhabitat der größten Kammmolch-Population Norddeutschlands und ein Kranich-Brutplatz sind. Im Raum Almstorf leben in einem FFH-Schutzgebiet einige der letzten Rotbauchunken Niedersachsens. Spannende Einblicke in die Geschichte bieten die „Königsgräber von Haaßel“ (zwischen 3300 und 3000 v. Chr.), um die sich geheimnisvolle Sagen ranken.

Toureninfos

Bundesländer:
Niedersachsen

Streckenlänge:

41 km

Route:

Überwiegend asphaltiert, einige kürzere Abschnitte geschotterte Waldwege zwischen Dimbach und Eberstadt. Für Rennräder ungeeignet.

Anfahrt:

ÖPNV
Anreise mit der Bahn (metronom) im Stundentakt aus Richtung Norden (Hamburg) und Süden (aus Richtung Hannover über Uelzen). Große Fahrradwagen ermöglichen die Fahrradmitnahme ohne Reservierung (Fahrradkarte erforderlich). Vom Bahnhof kurzer, beschilderter Weg zum Kurzentrum / Jod-Sole-Therme

gpx-Daten:
 
Download gpx-Daten Wald und Mehr

Weitere Informationen:
Bad Bevensen Marketing
Dahlenburger Str. 1
29549 Bad Bevensen
Tel.: +49 (0) 5821 976830
E-Mail: info@bad-bevensen.de

https://www.radregion-uelzen.de/wege-in-die-natur/

Eine kostenlose Radkarte zum kompletten Tourenangebot der ADFC RadReiseRegion Uelzen gibt es bei der HeideRegion Uelzen, Tel. 0581 / 73040 bzw. info@heideregion-uelzen.de


Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Der vielseitige Radfernweg „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“ bietet auf rund 450
Kilometern eine hervorragende Kombination aus Kultur- und Naturerlebnis.

Aus der Hansestadt Bremen leitet das Kiebitz-Logo Richtung Bremerhaven. Charakteristisch für die Route entlang der Unterweser sind die vielen Nebenarme, Inseln und Sandbänke. Neu ist die Alternativstrecke durch die Wesermarsch zwischen Lemwerder und Bremerhaven. Im Bollenhagener Moorwald bietet Ihnen der Baumkronenturm einen herrlichen Blick über den Eichen-Birken-Wald. Ein Naturhighlight dieser Strecke ist das weltweit einzigartige schwimmende Moor im Strandbad Sehestedt.  
Direkt am Eingang der Nordsee gelegen wird Bremerhaven seit jeher vom Leben am und mit dem Wasser geprägt. Ab Bremerhaven kann man zwischen zwei Varianten wählen für den weiteren Weg nach Cuxhaven, entweder immer an der Küste entlang oder durch die weite Geest- und Moorlandschaft. Im Ahlenmoor informieren MoorInformationsZentrum und Moorbahn rund um das Thema Moor. Beim Wattwandern im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer weht einem im Nordseeheilbad Cuxhaven die frische Nordseeluft um die Nase, bevor die Tour elbaufwärts über das historische Nordseebad. Beim Wattwandern im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer weht einem im Nordseeheilbad Cuxhaven die frische Nordseeluft um die Nase, bevor die Tour elbaufwärts über das historische Nordseebad Otterndorf mit seiner schmucken Altstadt Richtung Freiburg führt. Naturliebhaber legen am Natureum Niederelbe eine Pause ein. Mit etwas Glück erspäht man vom Aussichtsturm seltene Vogelarten wie den Seeadler. Durch das Kehdinger Moor geht es weiter an die Oste, die dort mit der Schwebefähre überquert wird.
In Gräpel fährt die einzige noch handbetriebene Prahmfähre wieder auf die andere Flussseite. Vorbei an Windmühlen und Fachwerkhäusern erreicht man die Hansestadt Stade. Die malerisch verwinkelten Gassen in der Altstadt laden zum Bummeln und Shoppen ein. Über die Stader Geest und durch das Mulsumer Moor führt die Tour nach Bremervörde.

Im dortigen Natur- und Erlebnispark am Vörder See begeistern Welt der Sinne, Café Dunkel, Haus des Waldes, SkulpturenWiese, Spiel- und Wasserlandschaften Jung und Alt bevor es am Huvenhoopsmoor vorbei über Gnarrenburg in Richtung Teufelsmoor geht. Ein besonderes Erlebnis: Fahrten mit dem Torfkahn auf der Hamme. Weit bekannt ist das Künstlerdorf Worpswede, das schon die „Alten Worpsweder Meister“ inspirierte. Von Worpswede führt das Kiebitz-Logo zurück nach Bremen. 
 
Die kostenlose Infobroschüre zum Radfernweg kann unter www.teufelsmoor-wattenmeer.de heruntergeladen werden.

Toureninfos

Bundesländer:
Bremen und Niedersachsen

Streckenlänge:

450 km (Abkürzungen und Alternativstrecken möglich)

Route:

Die Tour verläuft auf überwiegend verkehrsarmen und befestigten Wegen durch die flache bis leichtwellige norddeutsche Landschaft. An einigen Stellen führt der Weg auch über naturbelassene Wege, die je nach Witterung auch mal schwieriger zu durchfahren sind.

Anfahrt:
Anreise nach Bremen mit der Deutschen Bahn von allen Bahnhöfen möglich. Der Bahnhof in Bremen ist ein Hauptknotenpunkt, da halten vom ICE bis zur Straßenbahn wirklich öffentlichen Verkehrsmittel. Der Radweg startet direkt am Bahnhofsplatz in Bremen, direkt am Hauptbahnhof (Ausgang Richtung Zentrum).

gpx-Daten:
 
Download gpx-Daten Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Weitere Informationen:
www.teufelsmoor-wattenmeer.de

Kontakt: AG „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“
Tel: 0471-80936-100
touristik@erlebnis-bremerhaven.de

Route rund um Oldenburg

Die gut ausgeschilderte Route führt wie ein Rundkurs um Oldenburg herum und dabei durch die Parklandschaft Ammerland, den Naturpark Wildeshauser Geest und die Wesermarsch. Mehrere Speichen, die vom Stadtzentrum auf die Route führen, ermöglichen Tagestouren und ein flexibles Erradeln von individuellen Teilrouten. Perfekt also, um ein verlängertes Wochenende in Oldenburg zu verbringen und auf verschiedenen Tagestouren die Gegend zu entdecken.

3 Tage – 3 Routen
Unter www.route-um-oldenburg.de sind drei Vorschläge dargestellt, um die drei an Oldenburg grenzenden Landschaftstypen zu entdecken. (inkl. gps-track und pdf-download)
Tagestour Wesermarsch
Über die Speiche "Rastede" führt der Weg auf dieser Tagestour aus dem Oldenburger Stadtzentrum heraus vorbei an den typischen Oldenburger Hundehütten und dem Residenzort Rastede in die benachbarte Wesermarsch. Hier gibt es vor allem eines: Viel flaches Land.
Tagestour Ammerland
Die Route führt durch die Haarenniederung aus der Stadt heraus in die Parklandschaft Ammerland. Über den Residenzort Rastede geht es schließlich zurück nach Oldenburg.
Tagestour Wildeshauser Geest
Auf dieser abwechslungsreichen Route kann man erleben, wie eng Stadt und Land hier verwoben sind. Vorbei geht es an Gewässern, Feldern, Wiesen und großen Gehöften durch die Niedermoorlandschaft mit ebenen Wegen.

Toureninfos

Bundesländer:
Niedersachsen

Streckenlänge:
3 Rundkurse von je 40 bis 55 km Länge (ab Oldenburger Innenstadt)

Route:
Flach mit ebener Pflasterung und Wege mit wassergebundener Decke

Anfahrt:

Der Einstieg der Route am Hauptbahnhof Oldenburg ist bequem mit der Bahn von Bremen aus zu erreichen. Auch die auf der Route liegenden Ort Rastede, Wüsting und Sandkrug sind direkt mit der Bahn von Oldenburg aus erreichbar.
Mit dem Auto erreicht man Oldenburg über die Autobahnen A28 und A29.
Oldenburg ist über Bremen/Hannover in das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn eingebunden, das mit dem IC und ICE bedient wird. Bremen und Hannover werden von Oldenburg aus auch mit RegionalBahn und RegionalExpress erreicht. Die Bedienung der Strecke Wilhelmshaven-Oldenburg-Osnabrück, erfolgt über die Züge der NordWestBahn. Der Hauptbahnhof bietet sich als Start- und Zielpunkt der verschiedenen Routen an. Von hier aus sind es zu Fuß oder mit dem Rad nur wenige Minuten in die Innenstadt und zum Oldenburger Hafen.

gpx-Daten:
 
Download gpx-Daten Tagestour Wesermarsch
Download gpx-Daten Tagestour Ammerland
Download gpx-Daten Tagestour Wildeshauser Geest
Weitere Informationen:

www.route-um-oldenburg.de

Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH
Lange Str. 3 | 26122 Oldenburg
Tel. 0441 361613 - 66
info@oldenburg-tourist.de

© 2020 ADFC Niedersachsen

Fahrradklimatest_2020